Ketewan Arachamia-Grant (de) life and biography

Ketewan Arachamia-Grant (de) picture, image, poster

Ketewan Arachamia-Grant (de) biography

Date of birth : 1968-07-19
Date of death : -
Birthplace : Ochamchira, Abchasien
Nationality : Georgische
Category : Sports
Last modified : 2011-10-11
Credited as : Schachmeisterin, ,

0 votes so far

Ketewan Arachamia-Grant ist eine georgische Schachmeisterin. Beim Deutschen Schachbund und dem Weltschachverband FIDE wird sie Ketevan Arakhamia-Grant geschrieben.

Leben

Ketewan Arachamia zog 1996 nach Edinburgh und wohnt seitdem in Schottland. Sie ist verheiratet mit dem Schachspieler Jonathan Grant (* 1966), spielte aber weiterhin für die georgische Nationalmannschaft. Erst im Januar 2008 wechselte sie den Schachverband.

Schacherfolge

1987 erhielt sie den Titel Großmeister der Damen (WGM). Nachdem sie Internationaler Meister der Männer (IM) wurde, erhielt sie 2009 den Titel Großmeister (GM). Die letzte erforderliche Norm hierfür erreichte sie bei der Schacholympiade 2008 mit einer Elo-Leistung von 2605 in neun Partien.

Im den Jahre 1983 und 1984 gewann sie die Frauenmeisterschaft der Georgischen SSR. 1985 gewann sie in Dobrná (Tschechien) die FIDE-Schachweltmeisterschaft U20. 1990 wurde sie zum drittenmal Meisterin der Georgischen SSR. 1991 gewann sie in Canberra den Doeberl Cup. 1993 gewann sie das Interzonenturnier in Jakarta, 1995 das Interzonenturnier in Chisinau. 2003 wurde sie erst in Edinburgh britische Damenmeisterin und später im Jahr, wiederum in Edinburgh, geteilt mit dem schottischen Großmeister Paul Motwani schottische Meisterin. Dies war das erste Mal, dass es einer Frau gelang, die schottische Meisterschaft zu gewinnen. Bei der britischen Männereinzelmeisterschaft 2006 in Swansea wurde sie hinter Jonathan Rowson Zweite. Britische Fraueneinzelmeisterin wurde sie 2003, 2004, 2006 und 2007.

Bei der Schacholympiade 1990 in Novi Sad erzielte sie für die sowjetische Nationalmannschaft ein Resultat von 12 aus 12 und erreichte mit der Mannschaft den zweiten Platz. Danach (zuletzt 2002 in Bled) trat sie für Georgien an, mit dem sie 1994 (in Moskau) und 1996 (in Eriwan) die Goldmedaille gewann. Bei der Olympiade 2008 in Dresden spielte sie im schottischen Open-Team.

In Deutschland spielt sie in der Frauenbundesliga für die OSG Baden-Baden, mit der sie mehrmals die Frauenmannschaftsmeisterschaft gewann, sie spielt aber auch in der britischen 4NCL für Wood Green 1 und in Georgien für Interplast Tiflis.

Ihre aktuelle Elo-Zahl liegt bei 2492 (Stand: April 2009), sie liegt damit auf dem 16. Platz der Damenweltrangliste, dem dritten Platz der schottischen Elo-Rangliste und dem ersten Platz der schottischen Damenrangliste. Ihre bisher höchste Elo-Zahl war 2500 im Januar 200

Read more


 
Please read our privacy policy. Page generated in 0.107s