Konstantin Airich life and biography

Konstantin Airich picture, image, poster

Konstantin Airich biography

Date of birth : 1978-11-04
Date of death : -
Birthplace : Astana, Kasachstan
Nationality : Deutsche
Category : Sports
Last modified : 2011-06-10
Credited as : Schwergewichtsboxer, ,

0 votes so far

Konstantin Airich ist ein deutscher Schwergewichtsboxer.

Amateur

Der 1,85 Meter große Airich stammt aus Mörlenbach-Weiher und begann dort und in Bensheim auch seine Karriere als Boxer. Airich bestritt 99 Amateurkämpfe. In der Box-Bundesliga trat er für MBR Hamm, Bayer Leverkusen und den Karlsruher SC an. 2004 unterlag er im Halbfinale der Deutschen Meisterschaften in der Schwergewichtsklasse gegen Stefan Köber und belegten einen dritten Platz. Im Jahr 2006 konnte er nach dem Wechsel von Sebastian Köber und Steffen Kretschmann in das Profilager die Chance nutzen und wurde Deutscher Meister im Superschwergewicht.

Profi

Airich folgte dann Kretschmann und wurde ebenfalls bei Arena Box-Promotion Profi. Nachdem eine Hepatitis-B-Erkrankung sein Profidebüt noch 2006 verhinderte, bestritt er am 25. Januar 2007 seinen erfolgreichen ersten Profikampf in Mailand. In seinem neunten Profikampf erreichte er gegen den Ukrainer Olexij Masikin nur ein Unentschieden.

Am 30. Mai 2008 boxte er im spanischen Barakaldo bei Bilbao gegen den Briten Danny Williams und verlor in einem von bizarren Umständen begleiteten Kampf durch technischen KO in der siebenten Runde. So wurde Airich nach einem zunächst guten Beginn in der zweiten Runde vom spanischen Ringrichter nach einem Tiefschlag Williams' angezählt, für den der Brite gleichzeitig mit einem Abzug von zwei Punkten bestraft wurde. In der dritten Runde wurde Williams nach schweren Wirkungstreffern Airichs zweimal im Stehen angezählt. Im Verlauf der Runde löste sich außerdem das Klebeband an linken Handschuh des Briten soweit, dass er es schließlich selbst vollständig entfernen musste, obwohl es in solchen Situationen ansonsten üblich ist, dass der Kampf kurzzeitig unterbrochen wird, um diese Probleme vom Sekundaten beseitigen zu lassen. Anschließend wendete sich jedoch das Kampfgeschehen zu Williams' Gunsten; nach dem Kmapf stellte es sich heraus, dass Airich sich in der dritten Runde die linke Hand gebrochen hatte. Dennoch wurde Airich am Ende der vierten Runde ein weiterer Niederschlag gutgeschrieben, als Williams nach einem Schlag die Balance verlor und ausrutschte. In der fünften Runde wurde Williams ein weiterer Punkt für Nachschlagen abgezogen. Dann gelang Williams zum Ende der Runde ein Niederschlag, der allerdings ebenfalls durch ein Ausrutschen begünstigt war, da Airich während des Schlagaustausches zu den Ringseilen zurückwich und dabei mit dem rechten Bein den Ringboden verließ. Schließlich gelang Williams in der sechsten Runde ein erneuter Niederschlag, woraufhin Airichs Promoter, der Türke Ahmet Öner, bei einer noch verbleibenden Rundenzeit von etwa 1:40 zum Tisch des Zeitnehmers ging und die Rundenglocke betätigte. Da sich Williams jedoch immer stärker gegen den erschöpften und angeschlagenen Airich durchsetzte, warf Öner dann in der siebenten Runde das Handtuch, was den vorzeitigen Sieg für Williams bedeutete.

Read more


 
Please read our privacy policy. Page generated in 0.108s