Nova Meierhenrich life and biography

Nova Meierhenrich picture, image, poster

Nova Meierhenrich biography

Date of birth : 1973-12-25
Date of death : -
Birthplace : Ahlen, Deutschland
Nationality : Deutsche
Category : Arts and Entertainment
Last modified : 2011-04-02
Credited as : Moderatorin, und Schauspielerin,

1 votes so far

Nova Meierhenrich ist eine Deutsche Moderatorin und Schauspielerin.

Ihren Vornamen, in der Astronomie ein Begriff für einen neuen Stern, gaben ihre Eltern ihr auf Grund ihres Geburtsdatums (Weihnachtsstern). Sie wuchs in Ahlen als ältere Schwester von drei Brüdern auf und machte dort am Städtischen Gymnasium Abitur. In Essen studierte sie Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Soziologie. Sie arbeitete bereits in der Düsseldorfer Werbeagentur BBDO, bevor sie 1996 als Moderatorin aktiv wurde.

Seit 1996 steht sie vor der Kamera und hat unter anderem für die Fernsehsender MDR, ProSieben, MTV, VIVA, Premiere, RTL 2, Sat.1 und WDR gearbeitet. Sie moderierte Mode- und Lifestylemagazine wie beispielsweise INSIDE, Jugendmagazine wie Bravo TV, die Sat.1-Samstagabend-Show SAG JA, Berichte von der Oscar-Verleihung, dem Grammy, den Golden Globes und anderen Film- und Musik-Festivals wie der Berlinale, dem Filmfest Venedig und dem Filmfestival in Cannes. Darüber hinaus berichtete sie für den Sender Premiere als Lifestyle und Sportmoderatorin aus den Fahrerlagern bei Formel-1-Rennen weltweit. 2003 war sie für ihre Moderation der Fame Academy bei RTL 2 für den Bambi nominiert.

Für KINO.de berichtete sie seit 2004 von allen großen Filmfestivals und Filmpremieren, ist seit Anfang 2005 bei Bunte Online mit einem eigenen Blog vertreten und hat bei Focus Online ihre eigene Reisekolumne. Seit Frühjahr 2006 hat Meierhenrich ihre eigene Rubrik in der WDR Sendung VIP LOUNGE für die sie regelmäßig über Themen rund um Mode, Menschen und Lifestyle berichtet und am 7. Juli 2007 moderierte sie das deutsche Live-Earth-Konzert anlässlich des weltweiten Klimawandels in der Hamburger AOL-Arena unter der Schirmherrschaft von Al Gore. In 2007 war Meierhenrich als Jurorin in der VIVA-Sendung Are you hot? tätig, sie moderiert auf dem Kabel-BW-Infokanal, welcher in vielen Kabelnetzen des baden-württembergischen Kabelnetzbetreibers zu sehen ist, und seit 2007 präsentiert sie das Internet-Musikmagazin Jack TV. Darüber hinaus steht Nova Meierhenrich mehrfach die Woche als Moderatorin großer Galas, Awards und Events auf der Bühne.

Neben ihrer Tätigkeit als Moderatorin ist Nova Meierhenrich auch immer wieder als Schauspielerin in den unterschiedlichsten Rollen zu sehen. So spielte sie unter anderem im ZDF-Film Club der grünen Witwen, in Kinofilmen wie Nick Knatterton – Der Film und dem Film Nachtspuren. Im Sommer 2006 war sie für 6 Monate in der ARD-Vorabendserie Verbotene Liebe in der Hauptrolle des Kindermädchens Meike Breuer zu sehen und gleich im Anschluss stand sie im Herbst 2006 in Prag für Die ProSieben Märchenstunde als Rapunzel vor der Kamera. Zur Zeit (Herbst 2008) steht sie für Dreharbeiten zu der deutschen Kinoproduktion Unter Bauern vor der Kamera.

Nova Meierhenrich ist Botschafterin der SOS-Kinderdörfer, beteiligt sich in der Anti-Pelz-Kampagne für PETA, ist Botschafterin der internationalen WDCS-Kampagne „Stoppt Walfang jetzt“ und seit Januar 2008 offizielle Schirmherrin des Hamburger Ronald McDonald Elternhauses der McDonald's Kinderhilfe. Zudem nimmt sie im Jahr 2008 an einer Kampagne gegen AIDS teil.


Read more


 
Please read our privacy policy. Page generated in 0.103s