Sarah Kuttner life and biography

Sarah Kuttner picture, image, poster

Sarah Kuttner biography

Date of birth : 1979-01-29
Date of death : -
Birthplace : Berlin, Deutschland
Nationality : Deutsche
Category : Arts and Entertainment
Last modified : 2011-04-06
Credited as : Fernsehmoderatorin, Autorin and Kolumnistin,

1 votes so far

Sarah Kuttner ist eine Deutsche Fernsehmoderatorin, Autorin und Kolumnistin. Sie ist die Tochter des Kulturwissenschaftlers, Autors und Radiomoderators Jürgen Kuttner.

Sarah Kuttner, die in der DDR geboren wurde, machte ihr Abitur am John-Lennon-Gymnasium, vormals August-Bebel-Oberschule (eine Polytechnische Oberschule), in Berlin. Kuttner war an der Namensgebung aktiv beteiligt. Zur Auswahl stand unter anderem auch der Name Bob Marley. Das Gymnasium besuchte sie mit der Schauspielerin und Moderatorin Nora Tschirner, ihrer engen Freundin, dem Gitarristen Andy Penn und der Sängerin Mieze von der Popband MIA., zu deren Gründung sie maßgeblich beitrug.[4] Danach ging sie zunächst als Au-pair nach London, wo sie einen Korrespondenten des Spiegels kennenlernte und ein sechsmonatiges Praktikum in der Londoner Redaktion des Magazins absolvierte.

Nach ihrer Rückkehr nach Berlin folgte sie den Spuren ihres Vaters und begann im Oktober 2000 ein Praktikum bei Fritz, dem Jugendradio des Rundfunks Berlin-Brandenburg. Als freie Mitarbeiterin wurde sie dort weiter beschäftigt und vorwiegend für Live-Reportagen eingesetzt.

Zwischenzeitlich war sie in Berlin für einige Zeit an der Universität eingeschrieben.

Im November 2001 wurde Sarah Kuttner in einem bundesweiten Casting des Musiksenders VIVA als neue Moderatorin ausgewählt. Bis 2004 moderierte sie daraufhin im Wechsel mit Gülcan Karahancı die Nachmittagssendung Interaktiv sowie verschiedene Chart- und Event-Shows im VIVA-Programm. Im Juli 2003 erschienen von ihr Aktfotos in der deutschen Ausgabe des Playboy.

2004 schaffte Kuttner den Sprung in das Programm der ARD. Am 19. März 2004 moderierte sie zusammen mit Jörg Pilawa die deutsche Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest. Dafür wurde sie für den Publikumspreis Bambi nominiert, ging jedoch nicht als Preisträgerin hervor.

Ab November 2007 moderierte Sarah Kuttner zusammen mit ihrem Vater Jürgen Kuttner auf Radio Eins die wöchentliche Radio-Talkshow „Kuttner & Kuttner - Vater und Sohn“. Diese Show wurde am 27. April 2008 zum letzten Mal ausgestrahlt.

2008 moderierte sie im digitalen Fernsehen beim Pay-TV-Sender Sat.1 Comedy die Show Slam Tour mit Kuttner, in der sie in verschiedenen Städten Poetry Slams besuchte.

Des Weiteren war Sarah Kuttner im Juli 2008 in einer dreiteiligen Sendung mit dem Titel Kuttners Kleinanzeigen in der ARD zu sehen, in der sie die Urheber merkwürdiger Kleinanzeigen besuchte.

Show

Kuttner moderierte vom 2. August 2004 an eine eigene Sendung, die ihren Namen trug. Bis September 2005 lief die viermal pro Woche ausgestrahlte Sarah Kuttner – Die Show auf VIVA, es folgte ein Senderwechsel zu MTV, wo die nun nur noch kurz „Kuttner.“ benannte Sendung bis zum 3. August 2006 zweimal wöchentlich zu sehen war. Die Sendung wurde von Kuttners Produktionsfirma „Kuttner TV GmbH“, einer Tochterfirma der Kölner „Brainpool TV GmbH“, in den MTV-Studios Berlin produziert.

Ende Mai 2006 gab Sarah Kuttner auf ihrer Homepage bekannt, dass es keine zweite Staffel ihrer Show auf MTV geben werde. Gründe dürften nach Kuttners eigenen Angaben zu hohe Produktionskosten und niedrige Einschaltquoten gewesen sein. Die letzte Sendung wurde am 3. August 2006 ausgestrahlt.

Autorentätigkeit

Sarah Kuttner war über längere Zeit als Kolumnistin für die Süddeutsche Zeitung und den Musikexpress tätig. Ihr erstes Buch, Das oblatendünne Eis des halben Zweidrittelwissens, enthält eine Auswahl dieser Texte. Eine Fortsetzung unter dem Titel Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart ist im April 2007 erschienen. Die Kolumnen für den Musikexpress werden nicht weitergeführt, da sie sich künftig um andere Dinge als das „Kolumnenverzapfen“ kümmern möchte.

Am 11. März 2009 erschien ihr erster Roman, Mängelexemplar, zeitgleich mit einer von ihr selbst gelesenen Hörbuchversion. In dem Buch verarbeitet sie nach eigenen Angaben Depressionen, die sie in ihrem Bekanntenkreis beobachtet habe. Das Buch veröffentlichte sie, wie die Kolumnensammlungen auch, beim S. Fischer Verlag.


Read more


 
Please read our privacy policy. Page generated in 0.194s