Virginia Apgar (de) life and biography

Virginia Apgar (de) picture, image, poster

Virginia Apgar (de) biography

Date of birth : 1909-06-07
Date of death : 1974-08-07
Birthplace : Westfield, New Jersey, U.S.
Nationality : Amerikanischer
Category : Science and Technology
Last modified : 2011-09-28
Credited as : Chirurgin und Anästhesistin, ,

0 votes so far

Virginia Apgar war eine angesehene Chirurgin und Anästhesistin. 1952 entwickelte sie den Apgar-Score.

Sie absolvierte ihr Medizinstudium an der Columbia University und gehörte im Jahre 1933 zu den ersten Frauen, die an der dortigen Medizinischen Fakultät ihre Examen ablegten. Ihre anschließende Assistenzzeit absolvierte sie am Columbia University College of Physicians and Surgeons. Nach zwei Jahren hatte sie mehrere hundert Operationen erfolgreich durchgeführt. Trotzdem litt Apgar unter den Bedingungen der von Männern beherrschten Chirurgie. Sie legte diese Tatsache durchaus nicht nur den Männern sondern auch den Frauen zur Last:

"Frauen wollen nicht von einer Chirurgin operiert werden. Nur Gott weiß, warum."

Zeit als Anästhesistin:

Virginia Apgar wandte sich deshalb später der Anästhesie zu, da in diesem Fachgebiet (in den US-amerikanischen Kliniken) ein höherer Frauenanteil gängig war. Hier wurden aufgrund der zunehmend komplizierten und langwierigen Eingriffe dringend gut ausgebildete Spezialistinnen gebraucht. 1938 wurde Apgar Leiterin der Anästhesieabteilung des Columbia University College of Physicians and Surgeons. In den Jahren ihrer Tätigkeit hier legte sie die Grundlagen für ein neues akademisches Fachgebiet der Medizin. 1949 ernannte sie die Universität zur ersten ordentlichen Professorin für Anästhesiologie der Vereinigten Staaten.

Der Apgar-Score siehe auch: Apgar-Score

Auf Grund ihrer Erfahrungen und Beobachtungen in der Anästhesie und Geburtshilfe entwickelte Virginia Apgar einen Bewertungsindex, der überraschend schnell Anerkennung fand und unter ihrem Namen im Jahre 1952 in die geburtshilfliche Praxis eingeführt wurde. Mit diesem Schema werden seither fünf entscheidende Aspekte der Gesundheit eines Neugeborenen geprüft. Er beinhaltet: Atemantrieb (Respiratory Effort), Puls (Heart Rate), Grundtonus (Muscle Tone), Aussehen (Color) und Reflexauslösbarkeit (Reflex Irritability).

In den USA wurde 1963 ein Merkspruch durch Joseph Butterfield eingeführt, der ihren Nachnamen verwendet. "Apgar" kann jedoch bei den verschiedenen Merksprüchen jeweils eine unterschiedliche Bedeutung beinhalten.

Virginia Apgar war bei rund 17.000 Geburten dabei gewesen, als sie sich 1959 einer neuen Aufgabe widmete: Sie übernahm den Posten einer Direktorin der March-of-Dimes Stiftung, wo sie wichtige Beiträge zur Verhinderung von Geburtsschäden leistete. Daneben bemühte sie sich unermüdlich, Mittel für diese Stiftung zu beschaffen. Es gelang ihr, die Jahreseinnahmen von 19 Mio. Dollar bei ihrem Amtsantritt auf 46 Mio. zu erhöhen.

Virginia Apgar blieb ledig. Auf die Frage, warum sie nie geheiratet habe, erklärte sie einmal: "Ich habe eben keinen Mann gefunden, der kochen kann."

1995 wurde sie in die National Women's Hall of Fame der USA aufgenommen.

Read more


 
Please read our privacy policy. Page generated in 0.151s